Kinder- Tierschutz- und Mediengruppe der Wau-Mau-Insel

„Gemeinsam mit Sibylle Roth vom Offenen Kanal Kassel und dem Sozialarbeiter Florian Jurkowski gründen wir die „Kinder-Tierschutz- und Mediengruppe in der Wau-Mau-Insel“. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 9 – 14 Jahren, die sich für die Themen Tiere, Tierschutz und Medien interessieren. Die Gruppe wird die unterschiedlichen Bereiche des Tierschutzes kennenlernen und dazu Videos fürs Fernsehen und die KiTi-Seite produzieren. So kann dieses wichtige Thema auch vielen anderen Kindern und Jugendlichen nähergebracht werden. Die KiTi- und Mediengruppe Kassel trifft sich erstmalig am Donnerstag, dem 9. September 2021. Und dann regelmäßig alle 14 Tage jeweils von 15.30 – 17.30 Uhr.“

Berichte von den letzten Treffen

TIERISCH WICHTIG - Alle sind gleich!

Die KiTI-Gruppe hat sich mit der unterschiedlichen Behandlung von Haus- und Nutztieren beschäftigt und fordert:

Alle Tiere sollen ein artgerechtes Leben haben!

Thema Igelschutz

Die KiTi- und Mediengruppe Kassel hat sich beim letzten Treffen mit dem Thema Igelschutz beschäftigt und Jeanette Jordan und Anna Schmiedel von der Igelstation Kassel e.V. eingeladen.
Die Kinder erhielten nicht nur jede Menge Infos über Igel, ihre Bedürfnisse und warum es vielen Igeln bei uns schlecht geht, sondern lernten auch, was man mit einfachen Mittel für den Schutz der Igel alles tun kann. Um dieses wichtige Thema auch für andere Kinder und Jugendliche näherzubringen, hat die Gruppe für den Offenen Kanal Kassel in der Reihe ‚Tierisch Wichtig‘ ein nicht nur für Kinder sehr informatives Video produziert.

KiTi- und Mediengruppe der Wau-Mau-Insel – Werbeclip Futterpatenschaften!

Vor kurzem haben die Kinder unserer KiTi- und Mediengruppe einen Film über den Libearty Bärenpark unseres rumänischen Partnervereins AMP in der Nähe von Zarnesti gesehen. Neben über 110 Braunbären und Wölfen finden dort auch in Not geratene Bauernhof- und Wildtiere auf einer kleinen Wild- und Bauernhofstation, der Hope Farm, eine Zuflucht. Zurzeit sind dort fünf Pferde, fünf Esel, neun Ziegen, fünf Schafe, zwei Haus- und ein Wildschwein, fünf erwachsene Hirsche und fünf Hirschkälber, zehn Kaninchen, Hühner, Truthähne und Puten und ca. 12 Gartenvögel untergebracht. Sie alle wurden gerettet und haben auf der Hope Farm eine Heimat gefunden und dürfen bis an ihr natürliches Lebensende dort leben. Sie werden bestens versorgt, nicht nur mit Futter, sondern auch medizinisch. Von Tierliebe und Respekt werden die Tiere auf der Hope Farm allerdings nicht satt und es müssen monatlich 240 kg Mais, 35 kg Weizen, 155 kg Hafer, 560 kg Karotten, 350 kg Salat, 65 kg Kleie, 65 kg Spezialfutter für Pferde, 15 Ballen Stroh und 1 Ballen Heu dazu gekauft werden.

Die Kinder der KiTi- und Mediengruppe waren schwer beeindruckt, wie viele Tiere im einzigartigen Libearty Bärenpark täglich versorgt werden müssen und haben überlegt, wie sie den Bauernhoftieren helfen können. Und hatten die Idee, Werbung für Futterpatenschaften für die Tiere auf der Hope Farm zu machen und haben zwei kleine, aber sehr beeindruckende Videoclips gedreht, die wir euch unbedingt zeigen möchten.

Übrigens sind Tier- oder Futterpatenschaften immer eine tolle Geschenkidee für einen Tierfreund, nicht nur zu Weihnachten, sondern auch zum Geburtstag oder anderen Gelegenheiten. Wer also noch auf der Suche nach einem sinnvollen und nachhaltigen Geschenk ist kann sich gerne beim Team des Tierheims Wau-Mau-Insel informieren.

Besuch im Alternativen Bärenpark Worbis

In den Herbstferien hat die KiTi- und Mediengruppe einen ersten Ausflug in den Alternativen Bärenpark Worbis gemacht und war schwer beeindruckt von Meister Pätz & Co.

Katzenschutz

In ihrem ersten Videoclip beschäftigte sich die neu gegründete KiTi- und Mediengruppe Kassel mit dem Thema Katzenschutz und warum Kastrationen so wichtig sind.